Energie mit Magneten erzeugen

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass ein Magnet einen anderen Magneten oder ferromagnetische Stoffe durch eigene Kraft anzieht, dies ist aber nur teilweise richtig. Zwar verrichtet der Magnet in der Tat Arbeit, wenn er z. B. einen Stahlklotz einige Millimeter anzieht, allerdings kann dieser Vorgang nur einmal ablaufen, da der Stahlklotz dann am Magnet „klebt“. Um ihn nun wieder von dem Magneten zu lösen wird minimal mehr Energie benötigt, als die Anziehungskraft. Somit geht die beim anziehen gewonnene Energie wieder vollständig für das Ablösen des Stahlklotzes vom Magneten verloren.

Somit kann das berühmte Perpetuum mobile, was eine fiktive Konstruktion ist, welche wenn sie einmal in Bewegung gesetzt wird ewig in Bewegung bleibt und somit Arbeit verrichtet auch durch Magnetkraft nicht umgesetzt werden.

EDS_B2B_klaert_auf